Sparkassen-Laufserie auch 2014 am Start

Pressemitteilung der Sparkassen im Kreis Kleve :

Aufgrund der positiven Resonanz bei Veranstaltern und Teilnehmern setzen die Sparkassen im Kreis Kleve die Laufserie auch im Jahr 2014 fort.

Teilnehmerkarte (PDF) am Ende des Artikels zum Download.

5. pro homine Firmenlauf mit NRW-Meisterschaften

Nachdem sich letztes Jahr viel geändert hat, bleibt es dieses Jahr beim Standort dem Rheinpark in Emmerich. Der Name hat sich leicht geändert, die pro-homine BGM lädt ein zum

5. pro home Firmenlauf am Freitag 13.06.2014

Erstmalig gibt es in unterschiedlichen Firmenkategorien den NRW Firmenmeiserschaft zu gewinnen.

Die Anmeldung ist jetzt freigeschaltet. Für die Details bitte die Ausschreibung lesen.

Gesundheitsprojekt "Kilo-Wat?"

Wir sind die Zeitnehmer des 5. pro homine Firmenlaufes mit NRW-Meisterschaften (hier weitere Details), der am Freitagabend 13. Juni 2014 in Emmerich stattfinden wird. Vom Ausrichter, dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement, habe ich heute etwas in der "Zeitung" gelesen :

Mit weniger Kilos fällt die Arbeit leichter
Keine Chance für den inneren Schweinehund: Mit dem Gesundheitsprojekt "Kilo-Wat?", das vom Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) der pro homine entwickelt wurde, haben 18 Mitarbeiter erfolgreich abgenommen.

5. firmenfitness Promenadenlauf mit NRW Meisterschaften im Firmenlauf

Premiere: firmenfitness Promenadenlauf 2014 in Emmerich mit NRW-Meisterschaften im Firmenlauf
Am 13. Juni 2014 wird es neben der Firmenzeltstadt im Rheinpark von Emmerich darum gehen, welches Unternehmen das schnellste in ganz Nordrhein-Westfalen ist.

siehe auch : www.facebook.com/firmenfitness.promenadenlauf

Mehr als 700 Läufer in der Emmericher City

Emmerich hat die schnellsten Auszubildenden
"Glück... Sommer ...", Moderator Laurenz Thissen erlaubte sich unterhaltsame Wortspiele mit den Nachnamen einiger Teilnehmer des 4. Firmenfitnesslaufs.
 
Mehr als 700 Läufer in der Emmericher City
Im Rheinpark bot sich am Freitagabend ein buntes Bild: Gruppen in roten, gelben, grünen, blauen und grellorangen T-Shirts tummelten sich dort. Die Sportler wärmten sich auf und machten Dehnübungen, bevor Bürgermeister Johannes Diks sie auf die Fünf-Kilometer-Strecke schickte.